Pseudologie! Ist das die Erklärung?

Immer wieder frage ich mich, “warum?”, da ich es nicht verstehe.
In einem Artikel der Berliner Morgenpost zum Thema und auf weiteren Seiten im Web fand ich eine mögliche Erklärung: “Pseudologie”

Es ist die Krankhafte Sucht zu Lügen.
Es ist wohl ähnlich dem Alkoholismus, die Betroffenen erkennen die Lüge, Empfinden aber keine Schuld/Reue und machen immer so weiter. Eine Beendigung dieses Teufelskreises ist nur möglich, wenn die Erkrankten das Problem erkennen, akzeptieren und der Leidensdruck hoch genug ist. Die “Opfer” sollten sich abwenden um den Betroffenen, den Ernst der Lage klar zu machen und um ihr eigenes Nervenkostüm zu schonen. Blöd nur wenn eine “nahe” Person erkrankt ist …

Pseudologen sehnen sich nach Anerkennung und nutzen die Lüge(n) um beim Belogenen zu gefallen. Problematisch ist das nur, wenn man dadurch mit dem Gesetz in Konflikt kommt. Oft wird den Lügnern erst dann die eigene Situation bewusst und suche dann Hilfe. Pseudologen sind kreative, künstlerische Menschen, oft mit Mangel an Selbstbewusstsein und Traumata aus der Kindheit …. Weiteres zum Thema im Web …

Ich möchte auf jeden Fall nicht angelogenen werden und bin sicherlich ein “Anti-Pseudloge”, der sehr empfindlich auf Lügen jeder Art reagiert …