Das Team “Red Lizards” nimmt erfolgreich im Drachenboot an der Gardalonga (Regatta Gardasee, Italien) 2014 teil

Dieses Jahr hatten sich die Red Lizards in den Kopf gesetzt bei der Gardalonga im 20er-Drachenboot mitzufahren.

Recht früh stand der Entschluss fest, so das wir frühzeitig mit der Planung beginnen konnten. Das wichtigste sind Boot, Paddler, Trommler und Steuermann und davon insgesamt 22 Personen. Da wir im Team schon frühzeitig absehen konnten das wir die Masse nicht aus eigener Kraft beibringen, haben wir die T.N.Ts (Telekom Nautic Team) und den Veranstalter in Italien (A.S.D. Remiera Toscolano Maderno) um Unterstützung gebeten. Am 8.5.2014 war es dann soweit und die 9 Red Lizards und 5 T.N.Ts machten sich auf den Weg nach Italien.

Zu diesem Zeitpunkt wussten wir nicht ob wir das Boot noch voll bekommen. 14 Stunden später waren wir, bei strahlendem Sonnenschein, in Toscolano Maderno mit eigenem Boot angekommen und nutzten den Freitag und Samstag um uns auf die Regatta und ein paar schöne Tage in Italien vorzubereiten.

Auf einem nahe gelegenen Campingplatz haben wir in 3 großen Chalets Quartier bezogen und den Hänger (mit Boot) mit knapp 13m Länge am Verein abgestellt. Die Hilfsbereitschaft vom Veranstalter und dem Vereinspräsident Paolo Rosini hat und schon sehr beeindruckt, aber unserem Teamkapitänin Gabi fehlten bis zum Rennen noch 9 Paddler im Boot und es war nur noch wenig Zeit bis zur Regatta. Aber Paolo beruhigte uns, denn konnten eh nichts ändern.

Nun der Tag der Regatta!

Keiner von uns ist bisher ein Rennen von 12 Km im Drachenboot gefahren und wir hatten schon mächtig Bammel vor der Strecke. Am Boot angekommen, erwarteten uns 9 hoch motivierte Italiener, welche unbedingt mit uns im Boot steigen wollten. Damit hatten wir das Boot voll besetzt und wir sind total begeistert um 10 Uhr zum Start gefahren. Mit uns noch weitere Drachenboote, Ruderboote, Stehpaddler und und und….

Mit leichter Verspätung erfolgte um 10:40 der Start und wir sind mit vollem Einsatz auf die Strecke gegangen, welche nach ca. 6Km eine Wende hat. 70% war die Ansage von Steuerfrau Claudia, aber das Boot lief wie 80-90%. Wir waren heiß auf das Rennen und die italienische Unterstützung versprach uns guten Vortrieb.

Irgendwie wollten wir nicht hinterher fahren und waren von Anfang an immer einen Drachenbootkopf den anderen Drachenbooten voraus. Die Trommel der Gegner immer im Nacken ging es auf die Wende zu in Salo. Mit 20 Schubschlägen und vollem Renntempo ging es in die Wende und wir konnten kurz unseren Gegnern in die Augen schauen um dann mit dem Gefühl “es ist nur noch zurück” die letzten 6 Kilometer in Richtung Ziel zu starten. Aber es wurde nicht leichter …

Wind, Wellen und viel Wasser im Boot machten das Paddeln zur Qual und das Ziel wollte nicht näher kommen. 3 Km vor dem Ziel hörten wir keine Trommeln  mehr, aber wir konnten ja nicht “nachgucken”, wo die Gegner sind. Mit der Ungewissheit im Nacken fühlten sich alle noch mehr motiviert um hier noch mal an die letzten Reserven zu gehen. Denn auf einmal lag eine einmalige Chance in der Luft für die Red Lizards. Eine Bochumer Betriebssportgruppe kann hier in Italien das Unmögliche erreichen.

Damit auf zum Endspurt, zu den letzten 2 orangen Bojen, welche im Hafen von Toscolano Maderno das Ziel markierten. Mit 100% und dem Applaus der Zuschauer im Ziel überfuhren wir die Ziellinie als Sieger. Ein tolles Erlebnis, eine tolle Veranstaltung und ein tolles zusammengeschweißtes Team hat alles gegeben und alles erreicht. Nach Vogalonga und Gardalonga sind die Red Lizards schon auf der Suche nach den nächsten Highlights im Jahr 2015 in vielleicht London, Amsterdam oder wieder an einem warmen sonnigen Fleckchen.

Vielen Dank an das Team vom A.S.D., Paolo für diese tolle Regatta und die Tolle Organisation!

Hier noch ein paar Bilder von uns und die Auswertung. Am Ende waren es nicht 12 Km, sondern 13,9 Km, welche wir in 1.13.34 h.

Offizielle Gardalonga Seite

Runtastic-Auswertung

Red Lizards Bochum

Gardalongastrecke

 

 

P1110059

P1100111P1110078